Der iJUG Newsletter
Neues vom Interessenverbund der Java User Groups (iJUG)
DevoxxUK 2013: "God Save The Queen" zur Londoner Premiere der Java-Konferenz
Die Devoxx-Familie hat Zuwachs bekommen: Erst ein Jahr nach erfolgreicher Einführung der französischen Java-Konferenz in Paris startete das Team rund um Devoxx-Gründer Stephan Janssen jetzt den britischen Ableger. Zusammen mit der etablierten belgischen Hauptveranstaltung erreichen alle Devoxx-Konferenzen nunmehr rund 5.500 Teilnehmer in ganz Europa. Ende März war es endlich soweit: Für zwei Tage verwandelte sich das Londoner Business Design Center zum "Mind the Geek"-Treffpunkt für zirka 500 Teilnehmer. » mehr
JavaOne: Call for Proposals läuft nur noch bis 12. April 2013
Count-down für das Call for Proposals der JavaOne: Nur noch bis zum 12. April haben Referenten die Chance, ihre Vorträge einzureichen. Auch Präsentationen von weniger erfahrenen Sprechern sind willkommen. Wagen Sie den Schritt! » mehr
DOAG 2013 Konferenz + Ausstellung: Call for Presentations ist eröffnet
Die deutschsprachige Oracle-Community trifft sich vom 19. bis zum 21. November zur DOAG 2013 Konferenz + Ausstellung in Nürnberg. Wir laden Sie dazu ein, die DOAG 2013 als Referent aktiv mitzugestalten! Java ist auch in diesem Jahr mit einem eigenen Stream vertreten. Unterstützen Sie als Java-Spezialist die DOAG mit Erfahrungsberichten und Fachvorträgen und legen Sie damit die Basis für eine erfolgreiche DOAG 2013. » mehr
Auf der Suche nach dem ultimativen Java-Slogan
Die Wortkombination "Java" und "Zukunft" hat die Java-Szene in den letzten Jahren geprägt und gilt inzwischen als Label für Oracles Java und die JavaOne. Doch wie stellt sich die Community selbst Java vor? Gemeinsam mit den JUG-Leads und der großen Java-Gemeinde soll nun Oracle gezeigt werden, wie wichtig ihnen Java ist – und zwar nicht in Bezug auf die Inhalte, sondern auch auf eine „community-gerechte Verpackung“. Markus Eisele sammelt jetzt Vorschläge der gesamten Java-Gemeinde. Wer sich kreativ austoben will, kann seine Anregungen über Twitter unter dem Hash-Tag "#javatheme" einreichen. » mehr
Neue Sicherheitsvorkehrungen im künftigen Java SE 7 Update 21: Nimmt Oracle das Applet- und Web-Start-Problem endlich ernst?
Mit dem nächsten Java Critical Patch Update (CPU), das am 16. April veröffentlicht wird, will Oracle nicht nur weitere Sicherheitslücken beseitigen, sondern vor allem wichtige Security-Features liefern. War Code-Signing bisher eine optionale Funktion, so wird es ab April Pflicht. Dann sollten alle Java-Applets und Web-Start-Anwendungen, die im Webbrowser das Java-Plugin nutzen, ein vertrauenswürdiges Zertifikat nutzen. » mehr
iJUG aktiv
ObjektForum Stuttgart mit Dr. Tobias Hildenbrand: Co-Innovation und Intrapreneurship bei der Erstellung von Unternehmenssoftware
Der Vortrag am Montag, den 15. April 2013 in Stuttgart, erläutert anhand aktueller Beispiele aus der Unternehmenspraxis, wie sich gerade in Co-Innovationsszenarien sowie “Binnenunternehmertum” (Intrapreneurship) die Kombination aus Lean Thinking, agiler Entwicklung und Design Thinking als erfolgreich erweist. » mehr
Java Stammtisch Göttingen – Hubertus Rehbaum zeigt die Verwendung von Sockets in Java zur Ansteuerung von Hardware und VR-Systemen
Zur Kommunikation zwischen verschiedenen Plattformen bieten sich TCP-Sockets als eine Lösung an. In dem Vortrag am Mittwoch, den 17. April 2013, in Göttingen zeigt Hubertus Rehbaum, wie Sockets in Java implementiert und verwendet werden können, um einen Datenaustausch mit C-Anwendungen zu ermöglichen. » mehr
Mirko Seifert: Acceptance Test-Driven Development
Automatisiertes Testen ist inzwischen fester Bestandteil jedes modernen Entwicklungsprozesses. Entwickler schreiben Tests mit dem Ziel, die Funktionalität einer Anwendung sicher zu stellen. Diese Tests werden meist in einer Programmiersprache erstellt. Daraus ergibt sich zwangsläufig eine Lücke zwischen den eigentlichen Anforderungen und dem Testcode, der die Anforderungen prüft. Acceptance Test-Driven Development (ATDD) schließt diese Lücke. Am Donnerstag, 18. April 2013, in Dresden werden die grundlegenden Prinzipien von ATDD erläutert und einige wichtige Werkzeuge vorgestellt, die diesen Ansatz unterstützen. » mehr
Java Forum Stuttgart 2013: Anmeldestart zum Frühbucherpreis ab 18. April
Für die eintägige Konferenz der Java User Group Stuttgart e.V. am Donnerstag, den 4. Juli 2013 mit Java als Leitmotiv werden noch Referentinnen und Referenten gesucht. Interessierte können Grundlagenvorträge, Erfahrungsberichte und Informationen über konkrete Produkte einreichen. Anmeldeschluss für Besucher ist Montag, der 01. Juli 2013, 18:00 Uhr. » mehr
Sebastian Benz: Xtend – Modernized Java
Eclipse Xtend ist eine statisch getypte, funktionale und objektorientierte Programmiersprache für die JVM. Die Sprache vereint die Einfachheit von Java mit der Ausdrucksstärke von Scala. Sie ist im Vergleich zu Groovy typsicher und macht keine Kompromisse bei der Performance oder der Integration in bestehende Java-Projekte. Der Vortrag am Montag, den 22. April 2013, in München gibt einen Überblick über die Programmiersprache Xtend und zeigt anhand praxisnaher Beispiele die Vorzüge von Xtend gegenüber Java auf. » mehr
Marcel Bruch: Liest du noch [Quellcode] oder programmierst du schon?
Code Recommenders wurde dieses Jahr von der Eclipse-Community als "Most Innovative Eclipse Project 2012" ausgezeichnet und ist seit Eclipse 4.2 Bestandteil der Eclipse IDE for Java Developers. Dieser Talk am Donnerstag, den 2. Mai 2013, in Braunschweig stellt Eclipse Code Recommenders in vielen kleinen Live-Demos vor. Werfen Sie den einen oder anderen Blick in die Zukunft und erfahren mehr über kommende Werkzeuge, an denen das Code-Recommenders-Team für das Eclipse-Kepler-Release schon heute arbeitet. » mehr
Sebastian Benz: Jnario – BDD für Java
Dieser Vortrag am Montag, 13. Mai 2013, in München gibt eine Hands-on-Einführung in Jnario, einem neuenTestframework für Java-Anwendungen. Jnario konzentriert sich auf den Design- und Dokumentationsaspekt von Tests. Es bietet zwei domänenspezifische Sprachen (DSL) zur Spezifikation von Anwendungsverhalten aus unterschiedlichen Perspektiven. Der große Vorteil von Jnario liegt darin, dass die Spezifikationen in normale Java-Klassen kompiliert werden, was die Integration in Java-Projekte sehr einfach macht. » mehr
Mobile Forum Stuttgart (MFS)
Die JUG Stuttgart veranstaltet schon seit 15 Jahren erfolgreich das Java Forum Stuttgart. Um dem Trend nach mobiler Software Rechnung zu tragen, gibt es nun zusätzlich das Mobile Forum Stuttgart (MFS) am Freitag, 17. Mai 2013. Themen sind: Android, iOS, andere Plattformen / cross-platform Entwicklung, HTML5, PhoneGap etc. / Tools / Testen / innovative Ideen, interessante Apps / open-source Frameworks und Tools / User Experience, Usability / Geschäftmodelle. » mehr
Eberhard Wolff: Praktische Software Architektur mit Java – live
Am Donnerstag, den 23. Mai 2013, in Wolfsburg wird gezeigt, was Software-Architektur wirklich beinhaltet. Im Mittelpunkt steht nicht nur Architektur, sondern auch ein pragmatischer Ansatz für das Abbilden von Architekturen in Java-Systeme. Nicht nur abstrakte Qualitätskriterien werden erläutert, sondern es wird live gezeigt, wie die Architektur eines Systems bewertet und sogar verbessert werden kann. » mehr
Offener Stammtisch im Kölner Raum der JUG Cologne
Die JUGC trifft sich jeden letzten Freitag im Monat ab 20 Uhr zu einem offenen Stammtisch. Der Ort wird frühzeitig bekanntgegeben. » mehr
User Groups im iJUG

» BED-Con e.V.
» DOAG e.V.
» JUG Deutschland e.V.
» JUG Erlangen–Nürnberg
» JUG Köln
» JUG München
» JUG Ostfalen
» JUG Saxony
» JUG Stuttgart e.V.
» JSUG
» SOUG e.V.
» SUG Deutschland e.V.

iJUG Services

» iJUG Startseite
» Mitgliedsantrag
» Satzung

Dieser Special-Newsletter ist eine Veröffentlichung des iJUG – Interessenverbund der Java User Groups e.V.

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft nicht mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Mail an office@ijug.eu.

© Copyright 2013 iJUG e.V.; Vereinsregisternummer VR 29511 B; Vorstandsvorsitzender: Fried Saacke; VisdP: Wolfgang Taschner; Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium in Teilen oder als Ganzes bedarf der schriftlichen Zustimmung.